Weltgesundheitstag- Interview zum Thema Gesundheit und Ernährung

Avatar for Clara Langthaler

Der 7. April ist Weltgesundheitstag

Ins Leben gerufen von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll er unter anderem auf die Themen Gesundheit und Ernährung aufmerksam machen.

Odeur hat das zum Anlass genommen, um sich genauer mit diesen beiden Themen zu beschäftigen. Dazu haben wir eine Expertin für diese Gebiete interviewt. Dipl. oec. troph. Britta Macho, Ernährungswissenschafterin, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ernährung und bewusstes Essen und Trinken mehr zu fördern.

Britta Macho für Odeur im Interview

Aber was ist überhaupt gesunde Ernährung? Was kann man darunter verstehen?

„Prinzipiell mag ich den Begriff der gesunden Ernährung nicht. Was für den einen „gesund“ ist, muss für einen anderen nicht passen. Daher spreche ich immer von ausgewogener Ernährung, aber am liebsten von Essen und Trinken. Ernährung ist so abgehoben, Essen und Trinken geht jeden etwas an. Dazu gehört die ganze Vielfalt an Lebensmitteln. Man darf alles essen, nichts ist verboten. Primär geht es um Vielseitigkeit  und nicht um Einschränkungen. Gemüse und Obst, aber auch Nudeln, Fleisch, Fisch sind davon wichtige Bestandteile. Gelegentlich etwas Süßes oder ein Glas Wein machen genauso Sinn.“

Soweit so gut. Aber wie kann man dieses Konzept der ausgewogenen Ernährung im Alltag umsetzen? Wer berufstätig ist, oder einen sehr dichten Zeitplan hat, weiß, oftmals bleibt gesundes Essen auf der Strecke. Es wird eher gesnackt als gegessen. Britta Macho hat uns Tipps verraten, mit denen sich dieser Spagat einfacher bewältigen lässt.

„Planen- einkaufen-kochen. Diese 3 Punkte sind das A&O, wenn man ausgewogen Essen und Trinken will. Einen Speiseplan erstellen und danach einkaufen zu gehen, kann hilfreich und praktisch sein und schützt dazu noch das Geldbörsel vor unnötigen Ausgaben. Wer selber kocht, hat eine Vielzahl an Möglichkeiten, reichhaltig und abwechslungsreich zu essen. Und weiß auch immer, was in seinem Essen enthalten ist.“

Wenn da nicht der Hunger wäre…

„Wichtig ist, auf seinen Körper zu hören. Wenn man Hunger hat, soll man essen. Man sollte nur zwischen Hunger und Gusto unterscheiden können. Genauso zu beachten ist aber auch unser Sättigungsgefühl. Wenn ich satt bin, dann höre ich auf zu essen.“

Aber nochmal zurück zum Thema kochen. Mittlerweile gibt es ja viele Ratgeber und schlaue Bücher zum Thema. Kochblogs erfreuen sich großer Beliebtheit.

„Kochsendungen, Kochbücher und Blogs sind sehr beliebt. Trotzdem weiß man, dass immer mehr Menschen außer Haus essen und immer weniger gekocht wird. Daher ist wie oben gesagt Planung das A&O.“

Was hat sich bei den Zubereitungsempfehlungen geändert? Auch hier gibt es einige Details die man beachten sollte:

„Man sollte nicht zu heiß und scharf abbraten. Jetzt wo die Grillsaison kommt, immer darauf achten, weder Gemüse noch Fleisch/Fisch auf der Flamme zu verkohlen. Lieber mehr Zeit nehmen und langsam grillen. Ähnlich ist es beim Toasten, beim Frittieren oder braten im Rohr – am besten nicht zu dunkel. Gemüse eher dünsten und bissfest garen, als in viel Wasser zu verkochen.“

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir mit einer ausgewogenen Ernährung sehr viel für unser Wohlbefinden tun können. Selber kochen, aktiv seinen Essensplan gestalten und bewusst einkaufen sind drei Dinge, die damit Hand in Hand gehen. Nützen wir also den diesjährigen Weltgesundheitstag, um wieder bewusster auf uns und unser Essen zu schauen.

Wer mehr zum Thema Ernährung mit Fokus auf Frauenthemen und von Britta Macho erfahren möchte- hier weiterlesen!

Aber wie können ätherische Öle dabei unterstützen?

Wir von Odeur interessieren uns dabei auch, welchen Platz ätherische Öle in unserer Ernährung haben und welche der Öle unterstützend wirken.

Smart&Sassy, die Stoffwechselmischung: eine Mischung von doTERRA die unseren Stoffwechsel unterstützt. Sie enthält Grapefruit, Lemon, Peppermint, Ginger und Cinnamon. Diese Öle zusammen sind stimmungshebend und unterstützen uns, wenn wir mit unserem Aussehen nicht zufrieden sind. Die Mischung ist ein Appetitzügler und beruhigt den Magen nach übermäßigem Essen. Gleichzeitig wird sie bei Gewichtsabnahme empfohlen, da sie regulierend auf unser Hungergefühl wirkt.

Grapefruit, das „Öl der Körperehrung“: unterstützt unseren Körper bei Themen rund um Diäten und Essstörungen. Auf der emotionalen Ebene hilft es, uns anzunehmen wie wir sind und stärkt unsere Selbstwahrnehmung. Gleichzeitig wirkt es lindernd bei psychischen Belastungen. Einfach einen Tropfen und den Handflächen verreiben und einatmen. Oder einen Tropfen in einem Glas Wasser trinken.

Grapefruit Odeur Öle Glossar

 

 

 

 

 

Wer mehr über ätherische Öle und ihre Wirkung erfahren möchte- einfach hier klicken und weiterlesen!

 

Symbolbild RückengesundheitSymbolbild Sommer